Lese-Reise zum Welttag des Buches

Lese-Reise zum Welttag des Buches


Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels organisiert jährlich gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen e.V. (avj) Autorenlesungen rund um den Welttag des Buches. Im Rahmen der Lese-Reise werden eine Vielzahl von Autoren-Lesungen für Kinder und Jugendliche in möglichst vielen Buchhandlungen rund um den Welttag des Buches am 23. April verlost.

Das Prinzip ist denkbar einfach: Die avj-Verlage stellen ihre Autorinnen und Autoren für Lesungen zur Verfügung – und Mitgliedsbuchhandlungen des Börsenvereins können sich um diese Lesungen bewerben. Autorenhonorare und Reisekosten werden von den Verlagen übernommen.

Die Buchhandlungen konnten die Veranstaltung in ihrer Buchhandlung, im Freien oder mit einem Kooperationspartner ihrer Wahl (Kindergarten, Schule, Bibliothek, kulturelle Einrichtung etc.) durchführen. Der Phantasie waren keine Grenzen gesetzt.

 

Buchhandlung Schkeuditz hat die Autorin Sibylle Wenzel vom Kosmos Verlag via Losglück für Schkeuditz gewonnen.


Sibylle Wenzel debütiert mit ›Sophie und die Hexe von nebenan‹ ihren ersten Roman für Kinder. Hauptberuflich arbeitet sie als Storylinerin in Berlin und war unter anderem für bekannte Serien wie ›Gute Zeiten, schlechte Zeiten‹, ›Alisa – Folge deinem Herzen‹ und ›In aller Freundschaft‹ tätig.

Lilly und die Zwölfen – Elfen verboten | Band 1

Die 9-jährige Lilly träumt davon, Elfen zu sehen. Stattdessen lernt sie aber die Zwölfen kennen, die ungeliebten Verwandten der Elfen. Mit diesen Zauberwesen wird es nie langweilig: Sie sind rund, fröhlich, frech und singen für ihr Leben gern. Mit ihren Stummelflügeln können die Zwölfen zwar nicht sehr hoch fliegen, aber dafür haben sie das Herz am rechten Fleck. Bei ihnen lernt Lilly, dass es nicht wichtig ist, wie man aussieht, es zählt nur, was man tut!
Lilly zieht zu ihrem Opa aufs Land und trifft dort auf die magischen Zwölfen. Als das Ausflugslokal von Lillys Familie vor dem Ruin steht, schmiedet Lilly gemeinsam mit ihrer Zwölfen-Freundin Flimm einen Plan. Können sie das Lokal jetzt noch retten?

Lilly und die Zwölfen – Schabernack im Elfenland | Band 2

Die 9-jährige Lilly träumt davon, Elfen zu sehen. Stattdessen lernt sie aber die Zwölfen kennen, die ungeliebten Verwandten der Elfen. Mit diesen Zauberwesen wird es nie langweilig: Sie sind rund, fröhlich, frech und singen für ihr Leben gern. Mit ihren Stummelflügeln können die Zwölfen zwar nicht sehr hoch fliegen, aber dafür haben sie das Herz am rechten Fleck. Bei ihnen lernt Lilly, dass es nicht wichtig ist, wie man aussieht, es zählt nur, was man tut!
Lilly und das Zwölfenmädchen Flimm sind beste Freundinnen geworden. Doch dann braut sich Unheil zusammen. Bauer Gräuerling will den Wohnbaum der Zwölfen fällen, um genau dort seinen neuen Kuhstall zu bauen. Was kann das moppelige Zaubervolk tun, um sein Zuhause zu retten? Etwa die arroganten und humorlosen Elfen am Seeufer um Hilfe bitten? Auf keinen Fall! Jetzt braucht Lilly einen guten Plan …

 

Kommentare sind geschlossen.