Albträume

Band 2: Mystische Ritualmorde in Dresden
von Andreas M. Sturm
 
ISBN 978-3-946734-02-4    |    336 Seiten
erschienen  Juli 2016
broschierte Ausgabe   |    Preis: 13,00 €
Verlag edition krimi
 

Ein unbarmherziger Mörder treibt das Dresdner Ermittlungsteam um Karin Wolf an ihre physischen und psychischen Grenzen. Alles deutet darauf hin, dass es sich bei dem Täter um einen Serienmörder handelt, der nach einer bizarren Zeremonie mordet. Sollte die Vermutung des Profilers zutreffen, dass der Täter die Zehn Gebote für seinen religiösen Fanatismus missbraucht? Welche Rolle spielt die Kirchgemeinde um Pfarrer Leonhardt? Als eine junge Frau entführt wird, beginnt der Wettlauf gegen die Zeit. Wird es ihnen rechtzeitig gelingen, die Jura-Studentin zu retten?

Lesetipp zu ... Albträume

 
Spannend und rasant.
 
»Bei dem Anblick des Kochs überfiel sie eine fürchterliche Übelkeit. Das Bild, das sich Tatjanas schreckgeweiteten Augen bot, schien einem schlechten Horrorfilm entsprungen zu sein. Die Augen des Küchenchefs waren stumpf, doch Tatjana konnte noch immer die Angst und den Schmerz in seinem verzerrten Gesicht erkennen. Nur mit Mühe behielt sie ihr Frühstück bei sich. Speziell das lange Fleischmesser, das aus dem Unterleib des Kochs herausragte, erschwerte ihr den Kampf gegen den rebellierenden Magen.«

Erneut muss sich das Dresdner Ermittlerteam um Kriminalhauptkommissarin Karin Wolf und Kriminaloberkommissarin Sandra König mit einer Serie von Morden beschäftigen. Ein selbst ernannter Krieger des Glaubens scheint sich auf einem Kreuzzug gegen die Sünder dieser Welt zu befinden. Und davon gibt es nun mal nicht gerade wenige ;-) Als eine Studentin, die sich zuvor schon bedroht fühlte, verschwindet, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit …

Auch dem zweiten Fall für das Dresdner Team fehlt es an nichts. Die Spannung bleibt hoch, die einzelnen Fälle sich grausig und lassen den Leser frösteln. Für mich sind Täter, die aus religiösem Fanatismus heraus morden, ohnehin besonders furchterregend. Zumal sich meist die Frage stellt, wie man so jemanden stoppen kann!
Die Spuren führen natürlich auch in Kirchenkreise, Verdachtsmomente finden sich aber in den verschiedensten Richtungen, denn irgendwie scheint jeder etwas zu verbergen zu haben. (Dumm für die Ermittler, aber schön für den Leser ;-)

Die Ermittlungsarbeit erscheint mir sehr realistisch und Logikfehler konnte ich keine entdecken (zwei Punkte, die mir bei einem Krimi sehr wichtig sind.)

Die Charaktere sind interessant, die Menge an Privatem, mit dem die Krimihandlung ergänzt wird, scheint mir richtig dosiert. Karin und ihre Partnerin Sandra punkten erneut mit viel Frauen-Power und ergänzen sich in ihrer Gegensätzlichkeit. Spaß machen vor allem ihre Wortgefechte und die manchmal herrliche Unkorrektheit in gewissen Dingen …
»Manchmal ist es mir ein wenig unheimlich, woher du so schnell so viel über Menschen herausfindest. Ist das eigentlich legal?«
Um die sich entwickelnde Beziehung zwischen den beiden nachvollziehen zu können, muss man Band eins („Vollstreckung“) nicht gelesen haben, alles Wichtige wird in kurzen Rückblenden erklärt. Nummer drei, „Leichentuch“, wartet bereits auf mich und in Kürze erscheint mit „Trauma“ Band Nummer vier.

Fazit: Spannend und rasant. Ich freue mich schon auf weitere Fälle für Karin und Sandra.

»Tatjana wurde schlagartig klar, dass hier ein Mörder am Werk gewesen war, der nicht nur den Chefkoch umgebracht hatte, sondern der zusätzlich die Drehbücher für die Albträume ihres verbleibenden Lebens verfasst hatte.«
 

© Manuela S.,  Februar 2016

Kommentare sind geschlossen.